CBD, Cannabis, Haföl – Verbote – Köln / Düsseldorf – sinnlose Produkte

  • CBD News
  • 21. Juli 2020
  • 0

Erst Köln, jetzt Düsseldorf. CBD Produkte scheinen in diesen Städten auf nicht besonders große Liebe zu stoßen. Es wird versucht den Markt von CBD Produkten komplett zu verbieten. Ganz ehrlich, auch wir halten nichts von einem, Burger mit CBD ÖL. Mehr als ein Marketing Gag ist es bestimmt nicht, und solche Entwicklungen helfen der CBD Branche ganz bestimmt nicht! Cannabis bzw. CBD Produkte haben ohne Zweifel seine Wirkung, doch über den Geschmack kann man streiten.

Wir halten also nichts von irgendwelchen Lifestyle Produkten die garantiert nicht schmecken können. Ein Burger wie man es von einem Fastfood Restaurant kennt, soll auch so schmecken. Hier hat das CBD Öl nichts zu suchen!

Wir benutzen und probieren unsere Produkte selbst. Was uns nicht schmeckt oder nicht gut ist, das Lehnen wir kategorisch ab. Wir kennen niemanden der das CBD ÖL wegen seines Geschmacks schluckt. Es soll helfen, aber wie bei guter Medizin – diese schmeckt selten.

Was anderes sind die Tees. Als getränkt schmeckt ein CBD Tee ganz anders als z.B. das CBD Öl. Wir haben auch Yerba Mate im Programm. Mate Tee ist grundsätzlich etwas Spezielles und nicht selten wie Kaffee, von manchen geliebt und von andren gehasst. Doch ähnlich wie bei Mate Tee oder Kaffee, so auch bei CBD gibt es immer Möglichkeiten, um in den Genuss der Wirkung zu kommen und den echten Geschmack zu spüren. ´

Ich bin jetzt etwas in dem Artikel abgedriftet, aber es ärgert uns, wenn man CBD bald in jedes Nahrungsmittel quetscht obwohl es geschmacklich überhaupt nicht passen kann. Sicher ist dieses nicht der Grund für die Verbote, aber das hilft der Branche bestimmt nicht weiter.

Arbeitet also bitte an Produkten die den Menschen helfen und nicht an irgendwelchem sinnlosen Zeug.

Be the first to comment “CBD, Cannabis, Haföl – Verbote – Köln / Düsseldorf – sinnlose Produkte”

(will not be shared)